Currywurst

Die Sauce ist weit aufwendiger, als die Wurst in Curry-Ketchup zu morden – aber das Ergebnis ist der Mühe wert.

20 g Ingwer
1 rote Chilischote
200 g Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
20 ml Olivenöl@
25 g Zucker
60 ml Apfelessig
800 g stückige Tomaten@
100 g Apfelmus
2 TL Currypulver (mindestens)
2 Stück Sternanis
1 Zimtstange
½ TL gemahlener Piment
½ TL gemahlener Pfeffer@
Salz
8 Kalbsbratwürste
20 ml Erdnussöl
Currypulver zum Bestäuben

Ingwer schälen, reiben. Chili entkernen, fein schneiden. Zwiebeln und Knoblauch abziehen, klein würfeln, in einem Topf im Öl glasig dünsten. Zucker überstreuen, Essig angießen. Stückige Tomaten, Apfelmus, Ingwer, Chili und Gewürze dazugeben. Sauce 1 Stunde bei kleiner Hitze unter gelegentlichem Rühren kochen. Sternanis und Zimt entfernen und die Sauce mit Salz, Zucker und eventuell weiterem Curry abschmecken.

Würste in einer Pfanne in Öl etwa 6 Minuten rund um gar braten. Mit Soße anrichten und mit etwas Currypulver bestäubt servieren.

Dazu kann man Pommes Frites essen, oder, viel besser, Rosmarinkartoffeln.