Portobello-Steaks und Püree aus Riesenbohnen

stammt, wie auch die Sellerie-Variation von Yotam Ottolenghi, ist also vegetarisch – ganz anders, als der Titel vermuten lässt.

Portobello-Steaks
8 mittelgroße bis große Portobello-Pilze
(Riesenchampignons, etwa 650 g)
10 Zehen Knoblauch@
1 Zwiebel (150 g)
1½ EL Chipotle-Chiliflocken
1 rote Chilischote (15 g)
4 TL Kreuzkümmelsamen
1 EL Korianderkörner
2 EL Tomatenmark
400 ml Olivenöl@
Meersalzflocken
Püree aus Riesenbohnen
1 Glas große weiße Bohnen
(700 g, abgetropft 500 g)
1½ EL Zitronensaft
1 EL Olivenöl

Den Backofen auf 150°C (Umluft) vorheizen.

Champignons von den Stielen befreien. Knoblauch schälen. Zwiebel schälen und in 6 Spalten schneiden. Kümmel und Koriander im Mörser grob zerstoßen.

die Zutaten für die Porto Bellosteaks mit 1 EL Meersalzflocken in einen großen ofenfesten Topf mit passendem Deckel geben. Die Pilze so arrangieren, dass die Wölbung der Köpfe nach oben zeigt, dann ein Stück Backpapier darauf legen und damit alles nach unten drücken. Den Deckel auflegen und den Topf für 1 Stunde in den Backofen stellen. Die Pilze wenden, Papier und Deckel wieder auflegen und den Topf für weitere 20 Minuten in den Ofen stellen, bis die Pilze sehr weich sind, aber noch nicht zerfallen. Die Pilze mit einer Küchenzange auf ein Schneidebrett heben, halbieren und beiseite stellen.

Mit einem Löffel Knoblauch, Zwiebel und Chilischote (Stil wegwerfen) aus dem Topf nehmen – es macht nichts, wenn ein paar Gewürze und ein bisschen Öl dabei sind. In den Mixer geben und glatt pürieren. Dieses Püree mit den Pilzhälften zurück in den Topf geben. Bei mittlerer bis hoher Temperatur noch etwa 5 Minuten erhitzen, damit sich die Aromen verbinden können.

Während die Pilze garen, für das Bohnenpüree die weißen Bohnen mit Zitronensaft, dem Olivenöl, einem ½ TL Meersalzflocken und 2 EL Wasser in den Mixer geben und sehr, sehr glatt pürieren. Das Püree in einen Topf geben und bei mittlerer bis hoher Temperatur unter Rühren erwärmen, bis es durch und durch heiß ist.

Zum Servieren das Bohnenpüree auf vier Teller verteilen. Auf jeden Teller vier Pilzhälften geben und großzügig etwas von dem Öl und den Aromaten darauflöffeln. (Es wird nicht alles verbraucht   siehe unten.).

Den Rest des Öls in einem gut verschlossenen Glas im Kühlschrank aufbewahren. Man kann ihn für gegrilltes Gemüse, Nudeln, Fleisch oder Fisch verwenden. – Einfach darüberlöffeln.
Das Bohnenpüree kann als vollwertiger Ersatz für Kartoffelbrei verwendet werden. Passt zu jeder aromatischen Sauce.