Dal Makhani

Indische Linsen, scharf(!). Eine interessante Alternative zu Indischen Linsen. Fruchtiger: Linsencurry mit Mango und Kokos. Die nordgermanische Variation ist Linseneintopf.
Das Rezept hat Julia entdeckt.

250 g getrocknete schwarze Linsen
100 g Butter
250 ml passierte Tomaten@
150 ml Schlagsahne
3 Knoblauchzehen@
3 große Zwiebeln
10 cm Ingwerwurzel
2 TL Chilipulver
2 TL (gehäuft) Garam Masala
1 TL Paprikapulver
3 grüne Kardamomkapseln
4 Gewürznelke
2 TL Kreuzkümmel
2 TL Salz
1 Handvoll frisches Koriandergrün
2 Schuss Zitronensaft

Wasser (½ l) zum Kochen bringen. Eine Knoblauchzehe würfeln und mit den Kardamomkapseln ins Wasser geben. Nun die Linsen dazugeben (auf keinen Fall salzen, sonst werden die Linsen nicht weich).

Ingwer zusammen mit dem restlichen Knoblauch und etwas Wasser zu einer Paste pürieren. In einem zweiten Topf die Butter schmelzen und die gewürfelten Zwiebeln dazugeben. Nach ca. 15 Sekunden die Ingwer-Knoblauch-Paste dazugeben. Nach 30 Sekunden die restlichen Gewürze zusammen mit dem Salz mit anbraten. Nach einer Minute kann die Gewürzbutter zur Seite gestellt werden.

Wenn die Linsen leicht bissfest gekocht sind, in ein Sieb abgießen und anschließend mit der Gewürzbutter vermischen. Nach kurzem Anbraten die Tomaten, den Zitronensaft und die Schlagsahne dazugeben. Nach dem Abschmecken mit dem frischen, gehackten Koriander bestreuen.

Dazu: Reis@ und eventuell Joghurt@.