Linsencurry mit Mango und Kokos

Julias Antwort auf Indische Linsen – durchaus ebenbürtig. Besonders interessant: der Kontrast zwischen dem würzigen Curry und den fruchtigen Mangos. Deutlich schärfer: Dal Makhani.

300 g rote Linsen
15 g frischer Ingwer
4 Schalotten
1 Zehe Knoblauch
3 Möhren
150 ml Kokosmilch
40 g Kokosflocken
2 Mangos
400 ml Gemüsebrühe
1 Bund glatte Petersilie@
2 EL Butter
1 TL Currypulver
½ TL Kreuzkümmel
1 TL Kurkumapulver
Salz, Pfeffer@

Die Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. Beiseite stellen für später. Jetzt den Knoblauch abziehen und sehr fein hacken. Den Ingwer schälen und fein reiben oder sehr fein hacken. Die Schalotten abziehen und fein hacken. Die Möhren schälen und fein würfeln.

In einem Topf die Butter erhitzen und Knoblauch, Ingwer, Schalotten und Möhren kurz darin anschwitzen. Dann Linsen, Curry, Kurkuma und Kreuzkümmel dazugeben und auch kurz mit anschwitzen. Danach mit der Gemüsebrühe ablöschen und alles kurz aufkochen lassen. Die Kokosmilch dazugeben, etwas salzen und pfeffern und alles ca. 10 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

In der Zeit die Mangos schälen, das Fruchtfleisch vom Kern lösen und in kleine Würfel schneiden. Den Topf mit den Linsen auf sehr kleine Hitze stellen, die Kokosflocken und die Hälfte der gehackten Petersilie zu den Linsen geben und weitere 5 Minuten ziehen lassen.

Zum Schluss die Mangowürfel dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Tellern anrichten, mit der gehackten Petersilie bestreuen und sofort heiß servieren.